Schönes und Erfreuliches

Hier kommt alles rein, was ich anderswo nicht zuordnen konnte oder wollte und was nicht unter das Thema "Schön ist das nicht" passt.

PolenfahrtBild "2017-Q2:Polenfahrt_240.jpg"

Samstag, 29. April 2017 um 7 Uhr

Die Alt-Junggesellen laden zur Polenfahrt nach Slubice/Frankfurt (Oder) mit der Möglichkeit auf dem Polenmarkt zu Shoppen.
Um 7:00 Uhr geht es an der Bushaltestelle an der ehemaligen Kreissparkasse los. Der Aufenthalt wird ca. von 11:00 bis 15:30 dauern. Um 15:30 geht es dann wieder zurück nach Oberg.
Der Reisepreis beträgt 25€ und ist bei Anmeldung zu entrichten. Anmeldung bei Günter Hinze, Rosenstr. 16, Tel.: 0174 6405910
12.04.2017

HoffestBild "2017-Q2:Hoffest_240.jpg"

Samstag, 29. April 2017 ab 11 Uhr

wird zur Eröffnung des Biergartens beim Gasthof Radtke ein Hoffest gefeiert. Das Endes des Festes ist für 22 Uhr vorgesehen. Mehr auf facebook.
12.04.2017

Müllsammel-AktionBild "2017-Q2:2017-Muellaktion_240.jpg"Am letzten Samstag ging es um 10 Uhr von Schulhof los zur Müllsammlung in der Landschaft. Dem Aufruf des Ortsrates folgten ca. 60 Oberger. Hinzu kamen Teilnehmer der Kinder- und Jugendfeuerwehr. Mit diversen Bollerwagen, 3 Ponys, einigen Transportfahrzeugen und jede Menge guter Laune wurde das Oberger Umfeld vom Müll befreit. Den Abschluss bildete eine zünftige Brotzeit (Bratwürstchen, Pommes und diversen Getränken auf dem Landkreisgelände.
Zum Abschluss betonte Ortsbürgermeister Jürgen Rissel, er könne sehr stolz auf "seine" Oberger sein. Abermals konnte unser Dorf nicht nur durch eine überdurchschnittliche Beteiligung, sondern auch wegen des Einfallsreichtums glänzen. Das bezog sich hauptsächlich auf die Teilnahme der Ponys mit den dazugehörenden Kindern vom "Hof Oberg". Diese Art des Transportes von Müllsäcken hatte noch niemand so gesehen. Auch die übergeordnete Presse (sofern anwesend) würdigte diese Idee mit entsprechen großen Beiträgen. Den Peiner Nachrichten war es sogar ein Titelfoto wert. (Foto anklicken für eine größere Darstellung)
27.03.2017

Aktionstag: Müll in der LandschaftBild "Logos:muellidl_220.jpg"am Samstag, dem 25.03.2017 Auch in diesem Jahr unterstützt und organisiert der Ortsrat diese Aktion für Oberg. Engagierte Bürger sammeln in der Landschaft wilden Müll ein und setzen so ein Zeichen gegen den respektlosen Umgang mit unserer Natur. Diese „Gemeinsam-Aktion“ steht für eine aktive Pflege der Dorfgemeinschaft und des Lebensraums. Auch Kinder und Jugendliche können sich hier im Umweltschutz engagieren und für einen bewussteren Umgang mit Abfall und Wertstoffen sensibilisiert werden.
Im Anschluss an die Sammelaktion lädt A+B von 12:00 bis 15:00 Uhr zu einem geselligen Ausklang des Aktionstages auf den Betriebshof in Oberg ein.
Wir Oberger treffen uns um 10 Uhr am Schulhof. Von dort erfolgt eine Gruppeneinteilung (kürze/längere Wegstrecke). Ein gemeinsamer Ausklang findet dann auf dem A&B-Betriebshof statt.
Wir (der Ortsrat) bitten um rege Teilnahme und eine Anmeldung - mit ca. Beteiligung - an meine Mailadresse.
Ich freue mich auf eine gemeinsame Aktion aller Oberger Vereine. Lieben Gruß, Jürgen Rissel
Link zu A+B
10.03.2017

Tag des offenen Denkmals 2017Noch ist lange hin bis zum 10.September 2017, aber die Vorbereitungen laufen bereits, denn, so schreibt Frank Frühbrodt:
für den diesjährigen Tag des offenen Denkmals auf dem Rittergut in Oberg suchen wir Kutschenbesitzer, Kutschenliebhaber und Kutschensammler, auch gern Modelle.
Auch würden wir gern fahrende Kutschen zeigen, zum Beispiel als Wegbegleiter zwischen dem Rittergut und dem Bismarckturm, der auch an diesem Tag geöffnet hat. Das diesjährige Motto ist „Macht und Pracht“ Untermotto für das Rittergut „Fortbewegung durch die Jahrhunderte - Kutschen im Wandel der Zeiten“
Sie können sich und ihre Kutsche an diesem Tag auf dem Gelände des Rittergutes präsentieren. Die Veranstaltung wird am Sonntag den 10.9.2017 in der Zeit von 10 bis 18 Uhr gehen. Es fallen keine Gebühren an, da dieser Tag im Augenmerk der kulturellen und geschichtlichen Vergangenheit Europaweit stattfindet. Auch wird ein Rahmenprogramm den Tag begleiten, wie ein Konzert der Kinder von KinderKlassik.com aus Braunschweig.  Meldungen und Anfragen an Frank Frühbrodt (Koordinator und PR) unter frank.fruehbrodt@gmx.de, postalisch an: zu Händen F. Frühbrodt Rittergut Oberg, Oststraße 30, 31246 Ilsede/ Oberg

11.02.2017

Zum neuen Jahr

Rückblick und Ausblick

2016 ist schon wieder vollendete Vergangenheit und 2017 steht in den Startlöchern, da ist es an der Zeit, mal kurz inne zu halten und zu überlegen: "Was war und was wird sein?" Zumindest aus der Sicht eines (selbst ernannten  ;) ) Chronisten für Oberg fällt das nicht sonderlich schwer, muss ich doch zunächst nur schauen, was ich hier über die vergangenen 366 Tage zusammengetragen habe.
Der Terminkalender für 2016 enthält immerhin 205 größere und kleinere Veranstaltungen. Geprägt wird das Leben im Dorfe zum Einen durch die vielfältigen und abwechslungsreichen Aktivitäten von Vereinen, Gruppen, Kindergarten, Kirche und Schule, die man bei Interesse in 190 Einträgen nachlesen kann.
Doch auch viele Veränderungen im Dorfbild lassen sich über das Jahr beobachten. Eher nach innen wirken die Investitionen, die für den Ausbau der Grundschule vorgenommen wurden. Positiv wird auf dem Gelände des ehemaligen Hof Ahrens das Dorfbild verändert. Dort sind zwei Bauabschnitte bereits bewohnt und der dritte geht der Vollendung entgegen. Hier entsteht im alten Dorfkern ein Beweis für die Lebendigkeit von Oberg. Besonders auffällig sind zudem die Straßenbaumassnahmen im Rahmen der Fremdwasserseparierung  und des Dorferneuerungsprogramms.
Bemerkenswert sind diverse Aktivitäten auf dem Gelände vom Rittergut Oberg, die hoffen lassen, dass man wieder zu mehr Miteinander finden könnte: Treffen des 2CV-Clubs, Schulzirkus, ein geschichtlicher Vortrag von Prof. Biegel, Jazzfrühschoppen und als Höhepunkt die Beteiligung am Tag des offenen Denkmals mit mehr als 1000 Besuchern aus nah und fern.
Negativ ist zum einen ein offenbar fremdenfeindlicher Angriff auf eine Asylbewerber-Wohnung zu bemerken, sowie der Ausfall des alljährlichen Freundschaftssingens vom MGV-Oberg, da Auflagen des Landkreises Peine dermaßen hoch waren, dass der MGV Oberg sie nicht erfüllen konnte.
Für den Ausblick auf 2017 lässt sich bereits jetzt feststellen, dass die vielfältigen und abwechslungsreichen Aktivitäten von Vereinen, Gruppen, Kindergarten, Kirche und Schule wieder das Geschehen im Dorf für ein freundliches Miteinander prägen werden. Der Terminkalender 2017 enthält zum Jahresanfang zwar erst 127 Einträge, aber da werden im Laufe der nächsten Monate sicher noch viele weitere hinzukommen.
Die Dorferneuerung und damit verbundene Straßenbaumaßnahmen (sowie der Ausbau der Oberger Hauptstraße) werden Oberg auch über 2017 hinaus "begleiten". Dank der erfolgreichen Aktivitäten vom Ortsrat und der AG Dorferneuerung wird Oberg noch für mehrere Jahre Fördergelder bekommen können. Es bleibt zu hoffen, dass die Aussichten auf dauerhafte Verbesserungen, die vorübergehenden Unannehmlichkeiten verschmerzen lassen.
Ein besonderes "High-Light" versprechen die Gartentage 2017 zu werden, die im Mai auf dem Gelände des Ritterguts stattfinden und viele tausend Besucher nach Oberg locken werden.

Als dann: Ihnen und Euch alles Gute für 2017 und für Oberg! Man sieht sich!
01.01.2017

WeihnachtsmännerBild "2016-Q4:ferris_240.jpg" Bild "2016-Q4:phil-240.jpg" Zwei Weihnachtsmänner gemalt am 20. Dezember in der "Spiel- und Spass-AG" der Grundschule Oberg für meine Frau.

Links von Ferris und rechts von Phil, beide aus der 1. Klasse.

Das linke Bild zeigt den Weihnachtsmann mit riesigem Rucksack voller Geschenke auf einem Kettenfahrzeug, dass von einem Rentier gezogen wird.

Bilder zur Vergrößerung anklicken.
23.12.2016

Volle Ladung ...Bild "2016-Q4:86-03-240.jpg"... für die Oberger Postfiliale!
Wusstet Ihr eigentlich, dass alle drei Monate die DKW-Motorrad-Post von Oberg aus in die ganze Republik und sogar auch umzu verschickt wird? Heute habe ich ~ 300kg verpackt in ca. 650 Umschlägen eingeliefert, in der Hoffnung, dass alle Sendungen noch vor Weihnachten bei den Empfängern ankommen.

Bild "2016-Q4:86-01-240.jpg" Bild "2016-Q4:86-02-240.jpg"
19.12.2016

Weg isser! ...Bild "2016-Q4:BardenBake01_240.jpg"... der "wunderhübsche" Waschbeton-steh-im-Weg-Pflanzkübel auf der Weststraße am Ausgang vom Thiesgang. Neben seiner Funktion als Schutz für die vielen Raser, die, vom Hasenwinkel durch den Thiesgang kommend, gehindert werden sollten, auf die Weststraße zu brettern, war er ein echtes Ärgernis für alle Autofahrer, da er sie bei Gegenverkehr zwang, ihre meist viel zu hohe Geschwindigkeit zu reduzieren.
16.12.2016

4. FaHAARradtourlBild "2016-Q4:paz161207.jpg"Markus Müller aus Oberg ist zum vierten Mal zu einer FaHAARradtour aufgebrochen, um auf das Thema "kreisrunder Haarausfall" aufmerksam zu machen, von dem auch seine Tochter Nele betroffen ist.

Die PAZ berichtete darüber in ihrer Ausgabe vom 7. Dezember 2016.

Tour verfolgen auf Facebook

Am 12. Dezember berichtet die PAZ vom erfolgreichen Abschluss der FaHAARrad-Tour. Online lesen.
update 12.12.2016

WinterasylDamit der alte Pappkamerad über den Winter nicht unter Kälte und vor allem Feuchtigkeit zu leiden hat, hat Roswitha Gelhaar die von Karin Frühbrodt geschaffene Büste des Fürsten von und zu Bismarck in ihr Ostereierhaus zum Überwintern geholt.
In dem nach ihm benannten Turm auf dem Lahberg wäre er sonst in der kalten Jahreszeit elendiglich zugrunde gegangen.

Danke an Roswitha  von " Das Ostereierhaus"für die Fotos
07.11.2016

Frühlingsboten bereits im Herbst! Diesen Termin kann man sich schon mal vormerken:

Gartentage Schloss Oberg, 19. bis 21. Mai 2017

Mehr beim Veranstalter.
17.10.2016

Seltene BerufswahlUnter dieser Überschrift berichtet die PAZ in der Ausgabe vom 6. Oktober über Justus Kretzschmar aus Oberg, der beim Forstamt Wolfenbüttel eine Ausbildung zum Forstwirt angefangen hat.
Der Artikel steht online zur Verfügung. Wir können dazu nur gratulieren, da unser Sohn vor ca. 14 Jahren beim selben Ausbildungsmeister die gleiche Laufbahn eingeschlagen hat und heute mit dieser Berufswahl immer noch glücklich und zufrieden ist.
06.10.2016

Tag des offenen Denkmals, 11. September 2016
Rittergut Bismarckturm
Bei schönstem Spätsommerwetter lockte es die Besucher von weit her zum Rittergut Oberg, das sich erstmalig am Tag des offenen Denkmals beteiligte.
Über 800 Besucher* sind nach einem Artikel  aus der PAZ vom 12. September gekommen, um auf dem Rittergut ein umfangreiches Programm zu geniessen.
Die Möglichkeit, eine kleine Rundfahrt auf dem Lanz-Bulldog von Ralf Graue mitzufahren, war eine Attraktion ganz besonders für die Kinder.
Aber auch sonst gab es viel zu sehen und zu erfahren. Zwei Konzerte von Kinder-Klassik, drei Vorträge über Eilhardt von Oberg, eine Ausstellung über die Herren von Oberg, Führungen von Frau Guenther-Lübbers durch das Gewölbe und vom Hausherren über das weitläufige Gelände.
Auch einige alte landwirtschaftliche Geräte waren ausgestellt.
Am „Tag des offenen Denkmals“, bei schönem Wetter und guter Sicht, kamen 131 Besucher um die Weitsicht ins Peiner Land und über die Grenzen hinaus zu genießen.
Schon vor dem Öffnungstermin standen die ersten Besucher vor dem 11,2m hohen Bismarckturm auf der höchsten Erhebung im Landkreis Peine, dem 110m hohen Lahberg. Es ist ein beliebtes Ausflugsziel geworden.
Radfahrer, Spaziergänger, Wanderer, Reiter und Autofahrer fanden sich ein um den Turm zu besteigen und einen Blick vom Turm zu wagen.
Nach der Turmbesteigung und dem Rundblick wurde jedem Erwachsenen Besucher, für eine kleine oder auch große Spende, ein Gläschen „Oberger Öl“ eingeschenkt, damit die Erinnerung an diesem Tag noch lange bleibt.
Beanstandungen und Meinungen einiger Besucher waren aber auch:
  1. Den Bismarckturm konnte man schwer finden, da er zugewachsen!  Laut Beschreibungen sollte man den Turm aus allen Himmelsrichtungen sehen bzw. erkennen können!! Einige Hinweisschilder an richtigen Stellen würden auch schon helfen!
  2. Die Rundumsicht wäre auch nicht gegeben!! Man müsste die Baum- und Buschkronen insgesamt kürzen damit
    der Weitblick ins Umland gegeben ist!!

Mit freundlichem Gruß,  der Turmaufseher
Bernhard Frieling



Ich danke Karin und Frank Frühbrodt, sowie Bernhard Frieling, die mir diese Bilder zur Verfügung gestellt haben.
*873 ist die gezählte Besucherzahl
Update Update 01.01.2017

Tag des offenen DenkmalsBild "2016-Q3:plakat_240.jpg"

Sonntag, den 11. September 2016

ist der diesjährige Tag des offenen Denkmals. Von 11 bis 17 Uhr ist nicht nur, wie bereits in den Vorjahren, der Bismarckturm auf dem Lahberg geöffnet, sondern zum ersten Mal beteiligt sich auch das Rittergut am Ende der Oststraße mit einem vielfältigen Programm. Neben Führungen, einer Ausstellung und Musik wird es auch drei Vorträge über Obergs berühmtesten "Sohn", den Minnesänger Eilhardt von Oberg und sein mittelalterliches Werk geben.

<-- Bild anklicken für eine vergrößerte Darstellung.
    (Danke an Frank Frühbrodt, der mich damit versorgt hat)

Weitere zu besichtigende Orte im Landkreis Peine sind auf der Seite der Deutschen Stiftung Denkmalschutz  zu finden.

An diesem Sonntag findet auch die Kommunalwahl statt, in der der Kreistag und der Landrat gewählt werden. Bitte das Wahlrecht nutzen!
Update 22.08.2016

40 Jahre Strassenfest SandmorgenBild "2016-Q3:Sandmorgen_paz160716-1_240.jpg"Dieses besondere Ereignis war der PAZ am 16. Juli 2016 ein Bericht wert.

<-- zur Vergrößerung bitte anklicken

Dieses wirklich schöne Beispiel von Zusammengehörigkeit einer Strassengemeinschaft dürfte sicherlich gerne Nachahmer finden. Sehr beachtlich ist auch der gelungene Generationswechsel bei den Organisatoren.
20.07.2016

Radtour durch die GemeindeAm Sonntag, den 5. Juni veranstaltet die Gemeinde Ilsede eine geführte Radtour über 22 km. Start ist um 10 Uhr am Freibad Bolzberg. Es geht mit Besichtigungen, Pausen und Stärkungen zum Steinbruch am Bolzberg, zu den Hügelgräbern von Adenstedt, zu den Bültener und Handorfer Teichen, zum Bismackturm nach Oberg. Das Ziel ist Münstedt wo die Kunstzeit-Zeitkunst-Ausstellungen besucht werden können. Eine Anmeldung ist bis spätestens zum 2. Juni im Rathaus bei Frau Theuer erforderlich (Tel.: 05172 411-230)
25.05.2016

ErfolgsgeschichteNach deutlich weniger als einem Jahr ist die Nachfrage nach den leckeren Eiern von Schmitts wilden Hühnern so sehr gestiegen, dass ein zweites Hühner-Mobil angeschafft wurde, um die in letzter Zeit immer öfter aufgetretene "Ausverkauft"-Situation zukünftig zu vermeiden.
Über die gute Qualität und die zum Teil wirklich enorme Größe der XL-Eier berichtete die PAZ in ihrer Ausgabe vom 21. Mai 2016. Der Bericht ist auch online zu lesen.

Eier von Obergs wilden HühnernBild "Diesunddas:schild.jpg"Ein Dorf, in dem man keine Eier von glücklichen Hühnern kaufen kann, das darf es doch eigentlich gar nicht geben!
Seit dem 22. Juli ist dieser Zustand in Oberg vorbei. Auf Schmidts Hof im Hasenwinkel 5 gibt es jetzt einen kleinen Hofladen, in dem man Eier von Obergs wilden Hühnern kaufen kann.
Hinweisschilder am Ortseingang und im Ort helfen bei der Orientierung.
Die wilden Hühner haben ein modernes und mobiles Domizil mit Solartechnik, schattenspendenden Unterschlupfmöglichkeiten und viel Auslauf.

23.07.2015
Update: 22.05.2015

Ein Oberger in ChinaBild "Diesunddas:paz160427_80.jpg"Regionale Köstlichkeiten und andere heimische Produkte sollen auch nach China exportiert werden, sowie Ansatzpunkte für Wirtschaft und Wissenschaft geknüpft werden. Zwecks Unterstützung dieser Ideen war eine hochkarätige Delegation aus der Eulenstadt extra in den fernen Osten aufgebrochen. Auch der Oberger Michael Baum war Mitglied der Delegation, die sehr beeeindruckt aus China zurück kam. Die PAZ berichtet am 27. April 2016 unter deutlicher Betonung auf das Thema Härke Bier. In den Peiner Nachrichten wurden weitere Aspekte für partnerschaftliche Zusammenarbeit hervorgehoben.  
Bild anklicken zur Vergrößerung.
14.05.2016

Citroen 2CV-TreffenAm Wochenende 15.04. bis zum 17.04.2016 hat der 2CV-Club Hannover sein Treffen zum 14. Geburtstag auf dem Gelände des Ritterguts Oberg veranstaltet. Da die bisherige Treffenlocation in der Zehntscheune in Amedorf ganz kurzfristig nicht mehr zur Verfügung stand, sind die "Enten" aus Hannover und ihre Freunde in Oberg gelandet. Mit 64 gemeldeten Fahrzeugen und ca. 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war der Bereich in, vor und nordwestlich der Reithalle gut bevölkert. In jedem Jahr findet das Treffen unter einem anderen Motto statt: "Piratennest im Rittergut Oberg" war deutlich sichtbar gut angekommen, denn es wimmelte nur so von phantasievoll verkleideten Seeräubern. Unter den hohen Bäumen im Gutspark standen die zum Teil originalen, zum Teil auch umgebauten Fahrzeuge der Marke Citroen. Nicht nur die sicher noch gut bekannte "Ente", sondern auch "Kasten-Enten" und andere Citroen Modelle waren zu bewundern. Um die vielen Zelte und auch einige zum Wohnmobil umgebauten Fahrzeuge lagerten Grüppchen von Seeräubern.
Die PAZ berichtete am 18. April über dieses für Oberg aussergewöhnliche Event, der Artikel ist auch online verfübar.

Dem "bunten Völkchen" hat es in Oberg und dem Rittergut sehr gut gefallen. Eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen, aber erst mal ist "Erholung" angesagt. (Stefan vom Ladeuche-Club)
Update 18.04.2016

Oberg - Ostern - OstereierhausBild "Diesunddas:ostereierhaus_240.jpg"Jetzt ist Hochsaison, aber im Oberger Ostereierhaus von Roswitha Gehlhaar ist das ganze Jahr über Ostereierzeit. Inzwischen bekommt sie Besuch von Einzelpersonen und  Reisegruppen, die auch weite Wege nicht scheuen, um die von ihr liebevoll bemalten abertausende Ostereier zu besichtigen. Heute hat die PAZ berichtet. Artikel online lesen.
Vor kurzem war ein Reporter von Radio SAW vor Ort (hier anhören) und auch Antenne Niedersachsen hat sie ein Interview gegeben.
So wird Oberg über die Region hinaus bekannt. Einige Reisegruppen haben schon die Gelegenheit genutzt, um neben dem Ostereierhaus auch den Bismarckturm zu besuchen und die weite Sicht in die Landschaft zu geniessen.
Internetseite "Ländliche Deko"
Ostereierhaus auf Facebook
26.03.2016

Aktionstag Müll in der LandschaftBild "Heimat-Oberg:20160312midl_240.jpg"Am 12. März 2016 hatte A+B wieder zur Aktion "Müll in der Landschaft" aufgerufen. Vom Ortsrat Oberg wurden dazu alle Vereine angeschrieben und um zahlreiche Teilnahme gebeten. In diesem Jahr war die Beteiligung sensationell gut. Über 30 eifrige Müllsammler, darunter auch fast alle Ortsratsmitglieder, machten sich in drei Gruppen auf den Weg rund um Oberg, um die Hinterlassenschaften von weniger umweltbewussten Mitmenschen einzusammeln. Besonders lobenswert wurde die Teilnahme der Jugendfeuerwehr erwähnt!
Der Sallos-Lutscher (siehe Bericht aus 2015) hat sich seit dem letzten Jahr leider nicht gebessert.
<-- Bild zum Vergrößern anklicken
23.03.2016

Aus Oberg in die weite WeltBild "Diesunddas:paz160311_240.jpg"Am 11. März 2016 berichtet die PAZ über das  grosse Glück, das der Oberger Stefan Schröder am anderen Ende der Welt gefunden hat.

<-- Bild zum Vergrößern anklicken
11.03.2016

Schnelles InternetBild "Diesunddas:paz160129_240.jpg"Die PAZ vom 29. Januar 2016 berichtet über die ersten schnellen Internet-Anschlüsse in Oberg, die im Rahmen der Erschliessung der neuen Wohnanlage Sonnenstr. installiert werden können. (Zur Sonnenstr. siehe  auch Hof Ahrens/Sonnenstr.). Alle Haushalte, die am selben Kabelverzweiger in der Oststraße angeschlossen sind, können ab sofort mit 100 Megabit pro Sekunde ins Netz gehen und somit gleichzeitig(!) telefonieren, surfen, Fernsehen und in nur zwei Minuten den Inhalt einer CD mit Urlaubsfotos an die lieben Verwandten übertragen.

<-- Bild zum Vergrößern anklicken. Oder den PAZ-Artikel online lesen.
29.01.2016
Bild "Diesunddas:telekom_160209_320.jpg"Bei reichlich Schietwetter waren zwei Vertreter der Telekom am Dienstag, den 9. Februar 2016 mit einem überdachten Infostand auf dem NP-Parkplatz zwecks Information zugegen. Da ich zu erkennen gab, dass ich nicht in dem Bereich wohne, der mit der neuen Technik versorgt wird, hielten sich die Werbemaßnahmen allerdings in mehr als nur engen Grenzen. Ob überhaupt (und falls ja, wann) angedacht ist, auch weitere Teile von Oberg mit schnellem Internet zu versorgen (das war eigentlich meine wichtigste Frage), konnte mir ebensowenig beantwortet werden, wie die Frage nach dem Vorteil, den ich als Kunde hätte. Denn ich kann mit dem vorhandenen Equipment ja heute schon gleichzeitig telefonieren, surfen und fernsehen. (Wobei ich nicht verraten habe, dass ich jetzt schon mit zwei gleichzeitig aktiv ausgeübten Tätigkeiten leicht überfordert bin. :irre: ) Ob meine Fritz-Box für die neue Technik gerüstet ist, habe ich nicht definitiv erfahren können, allerdings sollen das Jahrzehnte alte Kabel ins Haus und der wohl ebenso alte Hausanschluss ausreichend sein. Mich beschlich in Summe das Gefühl, dass sie nur für die 120 aktuell möglichen "100 Megabit"-Kunden dort standen.
09.02.206

Co-Pilot aus ObergBild "Diesunddas:paz160109_320.jpg"In der PAZ vom 9. Januar 2016 wird Peter Sebralla aus Oberg vorgestellt, der seit 40 Jahren als Co-Pilot im Rallye-Sport erfolgreich aktiv ist. Weit mehr als 500 Pokale hat er dabei gewonnen. Während bei der Berichterstattung sonst meist nur über die Fahrer und ihre Leistungen berichtet wird, bekommt der Leser durch diesen Bericht einen kleinen Einblick in die wichtige Rolle, die ein Beifahrer für das erfolgreiche Abschneiden einer Rallye hat.

<-- Bild zum Lesen des Online-Artikels anklicken.
09.01.206

Kulinarisches aus ObergBild "Diesunddas:paz151222_01_320.jpg"In der PAZ vom 22.12.2015 stellt Melorie Roffka, geborene Radtke, aus dem Gasthof Radtke in Oberg ein Rezept für ein leckeres Weihnachtsessen vor. Wer noch umschlüssig  ist, was denn an einem der Festtage aufgetischt werden soll, der kann mit Schweinefilet mit Apfel-Cranberrysauce bei seinen Lieben sicher große Begeisterung auslösen.

<-- Bild zum Vergrößern anklicken.
22.12.2015

Ausbildung auf dem Rittergut ObergBild "Diesunddas:paz150815_240.jpg"Eine ganze, werbefreie Seite "spendierte" die PAZ in ihrer Ausgabe vom 15. August 2015 den drei Auszubildenden auf dem Rittergut Oberg, die dort ihre Ausbildung zum Landwirt absolvieren.
Der Leser erfährt nicht nur Einiges über den Betrieb, sondern auch über die besonderen Herausforderungen, die mit dieser Ausbildung verbunden sind. Insbesondere kommen die Herausforderungen der Erntezeit, der Hauptarbeitszeit der Landwirte, zur Sprache.

Bild links anklicken zur Vergrößerung
16.08.2015

Hof ObergBild "Handel und Gewerbe:hof-oberg.jpg"Pferdefreunde werden es sicherlich schon länger wissen, ich musste erst auf Facebook darüber "stolpern":

Auf Hof Oberg, Im Schwarzen Kamp 45, bietet Victoria Schellhase ca. seit Anfang Juni 2015 heilpädagogisches / therapeutisches Reiten und Fahren, Projekte für Kindergärten und Schulen, Wochenend- und Ferienbetreuung und vieles mehr.
Für weitere Informationen: http://www.hof-oberg.de/ oder auf Facebook
12.07.2015

Zwei Gewinnerinnen aus ObergBild "Soziales:il-fp-2015.jpg"
Für das Titelbild der Broschüre des Ferienprogramms der Gemeinde Ilsede war ein Malwettbewerb ausgeschrieben worden.
Die ersten beiden Plätze gingen an zwei junge Künstlerinnen aus Oberg:
  • Leah-Antonia Mund (10) aus Oberg hat den ersten Platz belegt. Ihr Wappen zeigt unter anderem den Kugelwasserturm und den Bismarckturm und ziert nun den Titel des 38. Ilseder Ferienprogramms (siehe links)
  • Der zweite Platz ging an Nele Müller (9) aus Oberg. „Wir halten alle zusammen, egal was kommt“, hat die Neunjährige auf ihr Wappen gemalt
Die PAZ berichtet darüber in ihrer Ausgabe vom Freitag, den 26. Juni 2015. Der Beitrag ist auch online zu lesen.

Ferienpässe sind in Oberg bei der Fleischerei Müller in der Weststraße erhältlich.
29.06.2015

Landwirtschaft nützt nicht nur allen, sondern auch WildtierenBild "Diesunddas:paz150606_160.jpg" (anklicken)
Am Samstag, den 6. Juni 2015 berichtet die PAZ in ihrer gedruckten Ausgabe über ein Projekt der Oberger Landwirte Wilfried Henties und Carsten Schmidt. Sie haben an einem Zuckerrübenfeld dreiseitig Blühstreifen angelegt. Dort finden nicht nur die Bienen reichlich Nahrung, sondern auch andere Wildtiere Zuflucht. Hintergrund dieser Maßnahme ist auch die Agarförderung, die voraussetzt, dass 5% der förderungsfähigen Flächen als ökologische Vorrangflächen bereitgestellt werden. Jetzt blüht auf den Streigen die Bienenweide, später sollen andere blühende Pflanzen folgen.
06.06.2015

Müll in der Landschaft

Das saubere Dutzend

Bild "Diesunddas:dutzend.jpg" Nach dem super schönen Sonnenfinsternis-Freitag hat uns das Wetter am "Müll in der Landschaft"-Sammel-Samstag, den 21. März 2015 nun überhaupt nicht verwöhnt. Aber immerhin ein ganzes Dutzend Oberger haben sich aufgemacht, die nähere Umgebung von achtlos Weggeworfenem zu befreien. Wie üblich gab es mehr als ausreichend viel einzusammeln.
Ab sofort wird an der Ecke Bergstraße/Siebensternweg nach einem Bonbonfanatiker gefahndet, der eine ausgesprochene Vorliebe für Schokominz-, Sallos- und Ricola-Bonbons zu haben scheint.
Auf dem Betriebshof von A+B am Gadenstedter Weg trafen wir uns und Sammelgruppen aus anderen Ilseder Ortsteilen anschliessend zum gemütlichen Ausklang. Aus Münstedt, Gadenstedt und Groß Lafferde kamen Jugendfeuerwehren, die zum Teil recht nachdenkenswerte "Funde" abluden. Besonders große Landmaschinen- und Treckerreifen fielen mir auf.


21.03.2015

SonnenfinsternisWeitaus weniger spektakulär, als die diversen Warnungen der letzten Tage über schlimme Auswirkungen befürchten liessen, ist die Sonnenfinsternis am 20. März 2015 verlaufen.
Eine interessante Aufnahme ist mir um 10:22 Uhr mit einer einfachen Digital-Kamera aus dem Wohnzimmer heraus fast ohne Hilfsmittel gelungen. Es sieht darauf so aus, als hätte ich die Sonne mit partieller Mond-Abdeckung durch einen Edelstahlkamin "hindurch" fotografieren können. (Bilder bitte anklicken)

Natürlich geht das nicht: 4 Schichten Edelstahl und zwei dicke Schichten Isoliermaterial werden nicht durch die Sonnenstrahlen durchdrungen.

Die Erklärung ist einfach, die Hilfsmittel sind Reflektion und Brechung von Licht am Glas:
Ein kleiner Teil der Sonnenstrahlen wurde durch die Isolierglasscheibe des Wohnzimmerfensters reflektiert und so auf die Aussenhülle des Kamins geworfen. Das Spiegelbild konnte ich fotografieren.
Weil das Fenster aus zwei Scheiben besteht, kann man auf dem Detailbild auch eine zweite, schwächere Reflektion erkennen, die durch die Brechung etwas nach links verschoben erscheint.
Dieser Effekt war nur für wenige Minuten zu beobachten, dann war die Sonne soweit weiter gewandert, dass die Reflektion nicht mehr auf dem Kamin gespiegelt wurde.
20.03.2015

Versetzt! Bild "Handel und Gewerbe:P3060011-300h.jpg"Das Leben ist hart. Wem ist es nicht auch schon mal so ergangen?
Sie/er wurde versetzt. Hoffentlich geschah das nach jedem Schuljahr. Aber es geht leider auch anders:
Sei es vom Schnucki bei einer äußerst wichtigen Verabredung oder vom Chef an einen anderen Arbeitsplatz  mit vielen salbungsvollen Worten und mit noch mehr Arbeit.

Nun hat es auch unseren Postbriefkasten getroffen.

Er steht nicht mehr an seinem alten Platz unter dem großen Baum bei der ehemaligen Kreissparkasse an der Ecke Peiner Weg / Oberger Hauptstraße, sondern neben der Werbetafel mit Uhr vor dem NP-Markt, auch Oberger Hauptstraße. Und damit wieder in der Nähe der neuen Kreissparkassenfiliale.

Immerhin haben sich die Leerungszeiten nicht geändert:
Montag bis Freitag um 15:30 und am Samstag um 10:30 Uhr.
06.03.2015

LANZ Bulldog in Oberg unterwegsBild "Heimat-Oberg:paz140823_240.jpg" Über das Oberger Ortsratsmitglied Ralf Graue und seinen über 60 Jahre alten, aber wie neu restaurierten LANZ Bullog berichtet die PAZ vom 23. August 2014: Und ewig klopft das alte Dieselherz